apro­nic macht den Daten­schatz Ihrer Pro­duk­ti­on nutz- und auswertbar

Pro­duk­ti­ons- und Maschi­nen­da­ten nutzen!

In vie­len Maschi­nen schlum­mert bereits seit lan­gem eine Viel­zahl von Daten in den Steue­run­gen. In digi­ta­len Fer­ti­gun­gen spielt die Pro­duk­ti­ons­da­ten­er­fas­sung eine immer wich­ti­ge­re Rol­le. In den aller­meis­ten Fäl­len schei­tert die Erfas­sung der Daten aber bereits an der Viel­zahl unter­schied­li­cher Pro­to­kol­le der ein­zel­nen Steue­run­gen. Die Daten vie­ler Maschi­nen wer­den daher oft weder erho­ben noch aus­ge­wer­tet. Dabei kön­nen die­se Daten die Grund­la­ge für Opti­mie­run­gen von Fer­ti­gun­gen oder Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen bilden. 

Zusam­men mit unse­ren Part­nern bie­tet Ihnen apro­nic die not­wen­di­gen Werk­zeu­ge, um Ihre Maschi­nen- und Pro­duk­ti­ons­da­ten für alle dar­über lie­gen­den Sys­te­me, wie ERP-Pro­gram­me, nutz­bar zu machen. Wir zei­gen Ihnen, wie Sie Maschi­nen­da­ten erfas­sen, visua­li­sie­ren, ver­knüp­fen und nut­zen kön­nen. Erstel­len Sie dar­aus zum Bei­spiel Key Per­for­mance Indi­ca­tors wie OEE oder FPY und nut­zen Sie die­se zum Moni­to­ring und zur Opti­mie­rung Ihrer Produktion

Pro­duk­ti­ons­da­ten­er­fas­sung und ‑bereit­stel­lung

In Pro­duk­ti­ons­um­ge­bun­gen fin­den wir häu­fig eine Viel­zahl unter­schied­li­cher Maschi­nen­steue­run­gen vor. Der Grund dafür ist der seit lan­gem bestehen­de und per­ma­nent erwei­ter­te Maschi­nen­park. Jede die­ser Steue­rung “spricht” dabei eine unter­schied­li­che Spra­che in Form eines indus­tri­el­len Bus­sys­tems wie Pro­fi­net, Pro­fi­bus, Device­Net oder Mod­bus. Dies macht es sehr schwer Maschi­nen mit einem Stan­dard-Gate­ways anzu­bin­den und ist der Haupt­grund, das  Maschi­nen­da­ten in der Pra­xis sel­ten aus­ge­wer­tet wer­den kön­nen. Es ist schlicht­weg nicht mög­lich, die­se unter­schied­li­chen Steue­run­gen anzu­spre­chen und Daten von ihnen abzurufen.

Bei apro­nic arbei­ten wir daher mit Pro­to­koll­kon­ver­tern, die über 300 Maschi­nen­spra­chen ver­ste­hen. Damit ist es mög­lich Steue­run­gen unter­schied­li­cher Her­stel­ler mit nur einem Gerät anzu­bin­den und die in den Steue­run­gen gespei­cher­ten Infor­ma­tio­nen über Stück­zah­len, Stö­run­gen und ande­re Maschi­nen­da­ten abzu­ru­fen. Soll­te kei­ne Steue­rung an den Maschi­nen ver­baut sein, ist es mög­lich auch digi­ta­le oder ana­lo­ge Signa­le von Sen­so­ren jeder Art zu nut­zen. Damit kön­nen auch alte Maschi­nen an ein Pro­duk­ti­ons­da­ten­er­fas­sungs­sys­tem ange­bun­den und digi­ta­li­siert werden

Über defi­nier­te Schnitt­stel­len wie CSV-Datei­en oder Daten­bank­zu­grif­fe kön­nen die­se Infor­ma­tio­nen dann im Unter­neh­men an die ein­zel­nen Abtei­lun­gen wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Auch ein loka­les Daten­log­ging auf Spei­cher­kar­ten oder ein Zugriff auf die lokal gespei­cher­ten Daten über Web­brow­ser und Web­ser­ver wird mit den Pro­to­koll­kon­ver­tern leicht. So las­sen sich viel­fäl­ti­ge Daten­ma­nage­ment-Anwen­dun­gen in den gewach­se­nen Pro­duk­ti­ons­um­ge­bun­gen aufbauen.

Protokollkonvertierung

Pro­to­koll­kon­ver­tie­rung

Ver­ein­heit­li­chen Sie die Spra­che Ihrer Produktionsanlagen

Daten­log­ging

Sam­meln, Spei­chern und Anzei­gen von Produktionsdaten

Datenlogging
Webserver Produktionsdatenerfassung

Fern­zu­griff auf Pro­duk­ti­ons­da­ten und Steuerung

Benach­rich­ti­gung bei Alar­men und Ereignissen

Viel­fäl­ti­ge Benach­rich­ti­gungs­op­tio­nen in der apro­nic Produktionsdatenerfassung

Alarm-Event

Pro­duk­ti­ons- und Maschi­nen­da­ten nutz- und aus­wert­bar machen!

Unse­re MDE und BDE-Sys­te­me machen bis­her unge­nutz­te Maschi­nen­da­ten ver­füg­bar. Durch die­se Infor­ma­tio­nen kön­nen Pro­duk­ti­ons­ab­läu­fe effi­zi­en­ter gestal­tet und Opti­mie­run­gen an der Fer­ti­gung vor­ge­nom­men werden.